Frau Michels war zunächst im Kreis Coesfeld für Herbstlicht e. V. tätig. Mit ihrem Umzug nach Warburg in 2010 gründete sie eine Niederlassung für Herbstlicht e. V. in Warburg. Die examinierte Krankenschwester und staatl. anerkannte Heilpädagogin mit Zusatzausbildungen in der Demenzbetreuung setzte sich mit großem Elan für die Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen ein. Zuverlässig und hartnäckig kümmerte sie sich darum, dass die dementiell erkrankten Menschen zu Hause bleiben konnten und die Angehörigen entlastet wurden. Die betreuten Menschen und deren Angehörige fassten großes Vertrauen zu ihr, das sie nicht enttäuschte. Nach und nach baute sie einen festen Mitarbeiterstand auf, der sich immer wieder erweiterte. Sie kümmerte sich um ihre Seniorenbegleiter*innen wie um eine Familie. Dass sie ihr ganzes Herzblut in diese Aufgabe steckte, merkte jeder, der zu ihr kam. Ca. 100 Kunden und 40 Seniorenbegleiter*innen, die teils auf Ehrenamtsbasis arbeiten, koordinierte sie Ende 2020.

Mit ihrem Wirken hat Frau Michels sehr vielen Menschen geholfen. Dafür sind wir vom Vorstand Herbstlicht e. V. und die vielen Menschen, die sie in den vergangenen 10 Jahren begleitet hat, sehr dankbar.

Wir wünschen Gaby Michels einen ausgefüllten „Un-Ruhestand“ und sagen noch einmal Danke!

Wilma Losemann mit Vorstandsteam Herbstlicht e. V.

Deutschland befindet sich wegen des Coronavirus im Notfallmodus. Gerade für die Risikogruppen ist es wichtig so wenig Kontakt mit anderen Menschen zu haben wie möglich.

Zu der Risikogruppe gehören, Personen mit bestimmten Vorerkrankungen, Ältere mit Grunderkrankungen oder Menschen mit schwachem Immunsystem.

Was aber, wenn man niemanden hat der einen mit dem Grundlegendsten (Lebensmittel / Arzneimittel Abholung) versorgt, weil man keine Angehörigen hat oder die eigenen Kinder zu weit weg wohnen oder zu den Berufsgruppen gehören, die die Versorgung des Landes aufrechterhalten?

Herbstlicht e.V. hilft auch in dieser schweren Zeit. Egal, ob Sie einen Pflegegrad haben oder nicht.

Melden Sie sich gerne telefonisch, per E-Mail oder über Facebook, wenn Sie Fragen haben.